You are here: Home » Gibraltar

Gibraltar

Gibraltar ist das britische Überseegebiet auf spanischem Boden. Sie liegt an der Straße von Gibraltar, die Meerenge zwischen Afrika und Europa. In der Antike war Gibraltar relativ unbedeutend. Im 8. Jahrhundert eroberten die Mauren die Stadt. Gibraltar war in einige Seekriege verwickelt und gehörte den spanischen Habsburgern, danach den Briten. Auch die Franzosen und Holländer versuchten die Festung zu erobern.

Auf dem Affenfelsen von Gibraltar gibt es noch freilebende Affen - einzigartig in Europa. Nach einer Legende heißt es, dass die britische Herrschaft in Gibraltar endet, sobald der letzte Affe die Felsen verlassen hat. Der Felsen von Gibraltar ist die höchste Erhebung der sonst eher flachen Landspitze. Sie ist etwa 420 m hoch und beherbergt ein etwa 50 km langes Tunnelsystem.

Die Tropfsteinhöhle St. Michael's Cave und die Gorham-Höhle mit Neandertaler-Funden sowie die "Great Siege Tunnels" aus dem 18. Jahrhundert, die zur Verteildigungsanlage gehörten, können besichtigt werden. Eine neuere Tunnelanlage, die ihre Ursprünge im 2. Weltkrieg hat, ist ebenfalls sehenswert.

Die Südspitze des Felsens von Gibraltar wird Europa Point genannt. Hier befindet sich seit 1841 ein alter Leuchturm (Gibraltar Trinity Lighthouse) und eine Moschee. An klaren Tagen kann man von hier aus bis nach Nordafrika schauen. Die Moschee beeinhaltet eine Schule, eine Bücherei und einen Lesesaal. Es ist die einzige Moschee in Gibraltar.

Die Altstadt Gibraltars hat den Namen North-Town. Im Gegensatz zu anderen Städten, wohnen die meisten Einwohner Gibraltars in der Altstadt und gehen hier ihren Geschäften nach. Vieles erinnert an den britischen Einfluss: rote Briefkästen, englische Busse und die englischen Straßennamen. An der "Main Street" entlang schlendernd trifft man auf die Kathedrale St. Mary the Crowned aus dem 15. Jahrhundert, eine Römisch-Katholische Kirche - ehemals eine Moschee.

Weblinks und Empfehlungen